Körpertherapien

Körperzentrierte Behandlungen wie Fussreflexzonenmassage, Viscerale Bauchbehandlung, Wickel und Auflagen, Moxatherapie oder die klassische Massage bieten einen besonderer Zugang zum Patienten. Wo wir uns im Gespräch im Kreis zu drehen beginnen, geht die Körperbehandlung einen anderen Weg durch die Wahrnehmung. Das Körper-System kann sich neu ordnen, ohne dass der “Kopf” dazwischenfunkt.

Viscerale Therapie

Die viscerale Therapie ist eine der drei Pfeiler der osteopathischen Medizin. Die Hand des Therapeuten ist ein diagnostisches und therapeutisches Werkzeug. Im Zentrum stehen die Bauchorgane und deren Funktionsstörungen. Einerseits wird die Eigenbewegung und andererseits das Zusammenspiel der Beweglichkeit der Organe untereinander untersucht und behandelt.

Neben den physiologischen Aufgaben werden den inneren Organen auch emotionale Bedeutungen beigemessen. Sie stehen in Wechselbeziehung zur physiologischen Struktur des Körpers. Somit können sich emotional unklare Lebenssituationen auf die Beschaffenheit des Körpers auswirken. Die viscerale Behandlung findet deshalb bei organischen und emotionalen Störungen ihre Anwendung.

Fussreflexzonenmassage

Die Fussreflexzonenmassage gehört zu den Reflextherapien. Vergleichbar mit der Ohr-Akkupunktur werden bestimmte Organe oder Organsysteme wie zum Beispiel das Verdauungssystem über den Fuss beeinflusst. Man geht davon aus, dass die Durchblutungssteigerung am Reflexpunkt das Zielorgan über den viscerocutanen Reflex erreicht.

In der heutigen Zeit ist die Behandlung der Füsse eine wichtige Methode, um den überladenen Kopf auszugleichen und geerdeter zu sein. Ausserdem können die Füsse auch wichtige Hinweise darüber geben, welche “Lebens-Wege” Jemand schon gegangen ist.

Moxabehandlung

Moxibusation ist eine Therapiemethode die Wärme in den Körper bringt. Sie wird besonders in Zuständen von Energiemangel angewendet.

Der Moxastab ist eine Zigarre aus Beifusskraut dessen glühende Spitze einen halben Zentimeter über der Haut, entlang der Meridiane, geführt wird. Bestimmte Punkte im Meridianverlauf werden so lange behandelt bis der Patient die Wärme deutlich wahrnimmt.

Klassische Massage

Die Klassische Massage ist eine Form der manuellen Therapie. Mit verschiedenen Knet- und Streichtechniken wird die Haut und das Bindegewebe gelockert. Durch gezielte Anwendung von Druck- oder Zugtechniken werden unter anderem Triggerpunkte behandelt.

Durch die Anwendung von Fangopackungen und bestimmten Ätherischen Ölen kann die Wirkung der Massage noch vertieft werden.

Wickel und Auflagen

Die Bandbreite von Wickeln und Auflagen ist gross. Zum einen kommen Wärme- oder Kältereize zum Einsatz, zum Anderen die Wirkstoffe, welche man für einen Wickel ausgewählt hat.

Beispiele sind Auflagen oder Wickel mit Heilerde, ätherischen Ölen, Ingwer, Kartoffeln, Weisskohl, Leinsamen oder Senfpulver. Ausserdem können Fertigpräperate wie Arnicasalbe oder Pastenumschläge gemacht werden.

Triggerpunkt-Therapie mit Dry Needling

Für die Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen oder Muskelverspannungen eignet sich das Dry Needling sehr gut.

Viele Patienten geniessen das Gefühl dass man am Schmerzort selbst so eine direkte Erleichterung erfährt. Diese Methode wirkt einerseits sofort andererseits wirkt sie auch nach, was man besonders bei chronischen Schmerzen sehen kann.